Hugo, Benny, Max und ich

Eigentlich wollte ich nie, dass Tiere bei und mit mir leben. Auch eigene Kinder wollte ich nie. Zuviel Verantwortung. Zuviel „Unfreiheit“. Ja, ich wollte unabhängig sein. Kinder und Jugendliche hatte ich dann eine Zeitlang um mich herum. Bei der Arbeit als Sonderpädagogin. Und ich liebe auch Kinder, weil sie was ganz Besonderes sind. Und was ist mit Tieren? Ja, Tiere waren eigentlich nie so vordergründig in meinem Leben. Ich mochte sie, aber ich habe mir nie Gedanken über sie gemacht. Sie waren einfach da.

Max, Hugo, Benny - Hundekumpels
Max, Hugo & Benny

 

Hugo ~ mein Seelen-Hund

Doch seit ich mich so stark mit Mutter Erde verbunden fühle, entwickelte sich eine ganz besondere Liebe und Verbindung zu Tieren. Und plötzlich hatte ich das Gefühl, dass ich einen Hund an meiner Seite möchte. Welcher dann auch ganz schnell in mein Leben trat, mich fand und seit dem bei mir ist. Wir haben uns in einer spanischen Tötungsstation gefunden. Das war am 20. September 2012.

Seitdem hat sich mein Leben sehr verändert und vor allem bereichert. Hugo hat mir so viel gezeigt. Ich habe soviel von ihm gelernt. Und er hat mich auf so viele Themen von mir gestoßen. Neben der bedingungslosen Liebe, die er einfach hat und gibt, ist er eben auch ein wunderbarer „Heiler“ und „Begleiter“. Ja, wir heilen uns gegenseitig.

Natürlich ist Hugo auch Hund. Und ich stoße immer wieder an meine Grenzen mit ihm, weil er nicht immer auf mich hört und einen wirklich dicken Dickkopf hat. Er ist eben auch ein Individualist, so wie ich. Und so wie er ist, ist er genau richtig. Und genauso liebe ich ihn auch.

Hugo und Andrea

 

Benny ~ mein Herzöffner

Benny kam im Mai 2015 in mein Leben. Er war ein Pflegehund von der Tierschutzorganisation Axarquía Animal Rescue (AAR), den ich bei mir in Pflege aufgenommen hatte. Er wurde auf einer Tankstelle ausgesetzt, wo er einige Wochen lebte und von Tierschützern gefüttert wurde. Eine Frau nahm ihn dann irgendwann zu sich. Dort lief er weg. Dann kam er über die AAR für eine Woche in eine Hundepension bis er dann letztendlich bei mir in Pflege landete. Nachdem er eine Woche bei uns war, war mir schon klar, das Benny bleiben wird. Hugo und ich hatten ihn sofort ins Herz geschlossen. Es war Liebe auf dem ersten Blick.

Seitdem ist Benny bei uns und erfreut unser Herz. Er ist ein fröhlicher kleiner Racker und auch ein Kuschelhund, der mich immer wieder zum Lachen bringt. Selbst wenn es mir mal nicht so gut geht, schafft er es ganz schnell, dass ich wieder gute Laune habe.

Auch Benny ist ein wunderbarer „Heiler“ und „Begleiter“. Allerdings auf eine ganz andere Art als Hugo. Viel sanfter und feiner.

Benny und Andrea

 

Max ~ mein Seelen-Kind

Max kam Anfang April 2017 zu mir. Er wurde zusammen mit seiner Schwester gefunden, von Freunden. Er war bereits ca. 8 oder 9 Wochen alt. Er rief mich irgendwie von Anfang an. Doch ich traute mich erst nicht ihn zu nehmen.

Ein WELPE (ich wollte nie Kinder, weder menschliche noch tierische) und dann noch ein 3. Hund in meiner ca. 35 m2 Behausung (allerdings mit viel eingezäuntem Land drumherum). Ich dachte ich kann das nicht. Eine echte Herausforderung für mich. Doch mein Herz sagte TU ES. Und so nahm ich ihn auf. Es war für mich nicht immer einfach. Wahrscheinlich auch nicht für Max. Aber ich bin froh dass er hier ist. Sehr froh sogar.

Max ist ein kleiner Kobold. Keck, frech, mutig, intelligent und sehr selbständig. Er gehörte von Anfang an zu unserer kleinen (Hunde-) Familie. Irgendwie hat er unsere Familie kompletter gemacht. Wir lieben ihn und er ist auch nicht mehr wegzudenken…

Max und Andrea

Max mit ca. 4 Monaten